Zehn Anti-Vorsätze für 2016 und für dein Fernstudium

Warum immer Vorsätze haben?

Zwei Wochen ist das neue Jahr 2016 nun alt. Und, welche Vorsätze hast du bereits über Bord geworfen? Keine? Das ist super. Dann würde ich noch etwa drei Wochen warten, bis du den Artikel liest.

Nein. Das war ein Scherz. 😀

Aber ich hasse Vorsätze, denn ich finde oft ist man nur enttäuscht, von sich selbst, wenn man sie dann doch nicht einhält. Ich wollte bisher eigentlich jedes Jahr mehr Sport treiben, 10 Kilo abnehmen, mehr lernen etc. etc. …. Erreicht habe ich diese Vorsätze eher selten.

Und deswegen habe ich dieses Jahr den Spieß einfach umgedreht. Dieses Jahr gibt es bei mir nur Anti-Vorsätze.

Daher habe ich für alle, denen es ähnlich geht, zehn Stück vorbereitet.

Wir nehmen uns dieses Jahr nur Dinge vor, die wir einfach weglassen. Und mit Sicherheit auch nicht vermissen werden.

Los geht’s….

1. Wir werden uns nicht mehr vornehmen, fünf Wochen vorher anzufangen zu lernen, denn wir lernen eh erst auf den letzten Drücker und können daher die andere Zeit viel besser nutzen.

2. Wir stecken uns unsere Ziele nicht so hoch, wie den Mount Everest. Schritt für Schritt lässt es sich viel einfacher leben. Kleinere Ziele erreichen wir viel schneller und vielleicht kommen wir  am Ende ja trotzdem bis auf die Bergspitze. Bisschen Überraschung macht das Leben ja auch viel interessanter.

3. Wir werden uns nicht mehr ärgern, wenn der Tutor mit seiner Benotung, unserer Meinung, absolut daneben liegt. Entweder wir fechten es an, oder nehmen es hin. Ändern können wir es eh nicht. Und wenn’s rum ist, ist es rum. Nächstes Mal wird’s besser.

4. Wir lassen uns von niemand mehr ein schlechtes Gewissen einreden, nur weil wir halt dieses Wochenende leider nicht mit auf die Party können, da wir lernen müssen. Im Fernstudium lernen wir nur für uns selber. Keiner hat uns gezwungen das Fernstudium zu machen. Motivation fürs Lernen an einem Partyabend ist eine andere Sache ;). Aber keiner hat das Recht darüber zu urteilen und uns als Partyoma darzustellen!

5. Wir hören nicht mehr zu, wenn die anderen Fernstudenten uns fragen, oder erzählen, wieeeeee einfach dir Klausur doch war, oder wenn kommt: Also ich habe ja eine 1,2 geschrieben und du so? Wir geben uns so viel Mühe wie wir können. Das ist was zählt. Also Ohrstöpsel rein und Scheiß auf die.

6. Wir hören unserem kleinen Teufelchen auf der Schulter nicht mehr zu, wenn er uns erzählt, dass die Couch viel bequemer ist, als noch mal kurz in die Unterlagen zu schauen. Drauf hauen und später wieder zuhören. Nämlich, wenn dein/e Freund/Freundin vorschlägt mal wieder zur verhassten Schwiegermutter zu fahren ;). Dann unbedingt zuhören. Denn……

7. Wir zwingen uns nicht mehr zu etwas, wozu wir absolut keine Lust haben. Außer zum Lernen. Aber da sollten wir immer vor Augen haben, wie toll es ist, wenn der Balken im Online-Campus mal wieder ein paar Credits mehr anzeigt. Nach der Schwiegermutter ist, wie vor der Schwiegermutter. Hat also absolut nichts Gutes!

8. Wir werden uns nicht mehr dafür rechtfertigen, warum wir nicht schon viel weiter mit dem Fernstudium sind. Alles zu seiner Zeit. Immerhin zahlen wir dafür und dürfen uns deswegen sogar anderthalb Jahre länger Zeit lassen. Unsere Eltern und Freunde stecken ja nicht im Fernstudium. Haben also gar kein Grund zu urteilen.

9. Wir lesen uns nicht mehr die ganzen Modulhefte durch. Nur um dann nochmal von vorne anzufangen, um gewisse Teile zusammenzufassen, oder zu lernen. Wir können nämlich viel effektiver lernen.

10. Wir werden uns nicht mehr beeinflussen lassen von Leuten, die der Meinung sind, dass ein Fernstudium gar nicht so gut sein kann, wie ein „echtes“ Präsenzstudium. Die sind nur neidisch und gehören daher in die Tonne getreten 😉

So das sind sie gewesen. Meine und deine Anti Vorsätze für 2016. Mal sehen was wir tatsächlich weglassen können.

Ich für meinen Teil finde das viel leichter, als die doofen: Ich muss lernen, ich darf nicht mehr so viel auf der Couch rumsitzen, ich muss besser sein als die dumme Trine, die komischer Weise ständig bessere Noten schreibt als ich.

Mir ist aufgefallen, dass dumme Menschen oft relativ leicht an ihr Ziel kommen. Liegt vielleicht daran, dass sie sich viel weniger vorschreiben und sich viel weniger Gedanken machen? Gehirn abschalten ist wohl manchmal einfach einfacher 😀

Den einzigen Vorsatz den ich mir dieses Jahr gemacht habe, ist, euch als angehende und geübte Fernstudenten zu unterstützen.

 

Daher: “ 2016 wir kommen und sind kampfbereit! „

Habt ihr noch weitere Vorsätze? Oder seht ihr das vielleicht sogar ganz anders als ich? Schreibt es in die Kommentare.

 

 

Getagged unter:

Kommentar verfassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.